MENU ONLINE BUCHEN Oetker collectionBOUTIQUEGESCHENKGUTSCHEIN
DEUTSCH
Buchen Sie Ihren Tisch

Römerstraßen und Festungen

Wenn Sie über das Anwesen spazieren, begegnet Ihnen Geschichte auf Schritt und Tritt. 350 n.Chr. baute Saint-Martin, der Bischof von Tours, hier eine Festung und gab ihr seinen Namen.

Zuvor hatten die Römer die Stadt Vence besetzt. Heute ist der Weg zu den Tennisplätzen Teil einer alten römischen Straße.


Die Schätze der Tempelritter

Im Jahr 1115 überschrieb der Graf der Provence das Anwesen an die Kreuzritter. Im Jahr 1150 wurde es zur Hochburg der Tempelritter, welche die strategische Position hoch auf den Hügeln schätzten. Nach ihrer Rückkehr aus Jerusalem pflanzten sie Weinstöcke und Olivenbäume an. Manche der uralten Pflanzen existieren heute noch.

Einer Legende nach vergruben die Tempelritter einen sagenhaften Schatz im Park des Anwesens. Er wurde bis heute nicht gefunden. Das Erbe der Ritter ist immer noch präsent. Das Château Saint-Martin & Spa liegt an der Avenue des Templiers (Tempelritter) in Vence.

Die Ruinen

Das Château in den Zwanziger Jahren

Die Restaurierung

Kanzler Adenauer 1958

Der herzförmige Pool

Die Pariser Zeit

Im Jahr 1905 entdeckte ein polnischer Graf diesen friedvollen und geschichtsträchtigen Ort. Er kaufte die Ruinen, um sie für einen religiösen Orden zu restaurieren. Das Projekt wurde nie vollendet.

Kurz darauf erwarb ein Pariser Geschäftsmann, der von der herrlichen Gegend begeistert war, das Schloss und nutze es als seinen Privatsitz. 1954, nachdem er 20 glückliche Jahre hier verbracht hatte, wandelte der leidenschaftliche Gastgeber das Schloss in ein Hotel um. Konrad Adenauer, damals deutscher Kanzler, und US-Präsident Harry Truman, waren Gäste des Château du Domaine Saint-Martin. Truman war enttäuscht, dass es keinen  Pool gab. Also ließ der französische Eigentümer ein herzförmiges Schwimmbad anlegen, das jetzt unserem schönen Infinity-Pool gewichen ist.


Familienbande

1961 begann der Besitzer mit dem Bau von sechs Villen oberhalb des Grundstücks. Sie waren für Familien gedacht, die dort in Ruhe Ferien machen konnten. Sie heißen „Saint-Martin“, nach dem Bischof von Tours, „Riou“ und „La Foux“, nach kleinen Bächen in der Nähe, „Saint-Véran“, nach dem Bischof von Véran, der im fünften Jahrhundert die Stadt Vence vor der Zerstörungen durch die Wikinger gerettet hatte, „Saint-Lambert“ nach dem Bischof Saint-Lambert, der einer Legende nach Wasser in Wein verwandeln konnte, und „Ponant“ nach einem Westwind, der über die Französische Riviera weht.

Schließlich ging das Château in die Hände des Sohnes des Besitzers über. 

Ein Meisterwerk

Familie Oetker

Rudolf Oetker, Gründer der deutschen Oetker-Gruppe, besaß bereits das Hotel du Cap-Eden-Roc, als er wegen seiner Passion für schöne Hotels 1994 das Château kaufte.

Er ließ das Anwesen renovieren und den großartigen Infinity-Pool und ein Weltklasse-Spa neben den uralten Olivenbäumen der Tempelritter anlegen. 2008 wurde aus Château du Domaine Saint-Martin schließlich das Château Saint-Martin & Spa.

Als Luxus-Hotel, das im Einklang mit der Natur steht, wird das Château seit 2011 jedes Jahr mit der prestigeträchtigen „Green Globe Certification“ für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

ZUM SEITENANFANG
Stay connected